Mental Health First Aid (MHFA)

Ersthelfer:innen-Kurse für psychische Gesundheit

„MHFA Ersthelfer – Kurse für psychische Gesundheit” ist ein Programm, das Laien zu Ersthelfenden für psychische Gesundheit ausbildet.

ein Mann wird von einer Frau beraten
MHFA vermittelt Erste-Hilfe-Maßnahmen bei psychischen Gesundheitsproblemen und Krisen

Analog zu Erster Hilfe bei körperlichen Erkrankungen bietet MHFA Ersthelfer:innen-Kurse für psychische Gesundheit. Hier erfahren Sie mehr über MHFA.

Das Programm MHFA Ersthelfer ist die deutsche Version des australischen „Mental Health First Aid“-Programms. Das lizensierte, evidenzbasierte, in 26 Staaten weltweit aktiv angewandte und gemeinnützige Angebot wird in Deutschland in Trägerschaft des Zentralinstituts für Seelische Gesundheit in Mannheim umgesetzt.

MHFA in der Presse

Interview der ZEIT mit Claudia Duwe, Instruktorin für MHFA Ersthelfer-Kurse für psychische Gesundheit bei der HAG.
Artikel der Schleswiger Nachrichten über einen unserer MHFA Ersthelfer-Kurse am Berufsbildungszentrum.

Warum MHFA?

Mehr als jede:r vierte Erwachsene erkrankt in Deutschland im Zeitraum eines Jahres an einer psychischen Störung (Jacobi et al., 2016). Es gibt nach wie vor viele Unsicherheiten und Vorurteile bei diesem Thema. Der Kurs vermittelt Wissen über psychische Gesundheit, vermindert stigmatisierendes Verhalten, steigert das Vertrauen in die eigenen Helfer*innenkompetenzen und stärkt die eigene psychische Gesundheit.

Wie werden die Ersthelfenden ausgebildet?

In einem 12-stündigen Kurs werden Ersthelfende für psychische Gesundheit ausgebildet. Inhalte sind sowohl Wissensvermittlung als auch konkrete Erste-Hilfe-Maßnahmen bei sich entwickelnden psychischen Gesundheitsproblemen und bei akuten psychischen Krisen. Das erlernte Wissen wird durch praktische Übungen gefestigt.

Wer kann MHFA Ersthelfer:in werden und für wen ist es sinnvoll?

Grundsätzlich: Jede:r Erwachsene kann MHFA Ersthelfende:r werden. Die MHFA-Kurse sind sinnvoll für alle, die Angehörigen, Kolleg:innen oder Freund:innen Erste Hilfe für psychische Gesundheit leisten möchten. Die Kurse sind zudem sinnvoll für Bildungseinrichtungen, Betriebe, medizinische Erstversorger und andere Organisationen.

Warum gab es in Hamburg eine Projektförderung für MHFA?

Im Rahmen des Paktes für Prävention fand im September 2017 ein Kongress zum Thema „Gemeinsam psychosoziale Gesundheit stärken!“ statt. Ein wichtiges Ergebnis war, dass es Lots:innen für niedrigschwellige Zugänge zu bestehenden psychosozialen Angeboten in Hamburg braucht. Daher wurde die Ausbildung von Ersthelfenden gefördert.

In Hamburg kooperierten im Rahmen des Paktes für Prävention die Sozialbehörde, die Psychotherapeutenkammer Hamburg und die HAG e.V., um die Umsetzung von MHFA zu unterstützen.

Wie kann ich mich anmelden?

Kurstermine werden fortlaufend auf der Veranstaltungsseite der HAG veröffentlicht. Bei Interesse können Sie sich dort über das Anmeldeformular anmelden.
Nach der Anmeldung über die Webseite der HAG erfordert die Teilnahme an einem MHFA-Kurs noch die Anmeldung bei der offiziellen MHFA-Ersthelfer Webseite. Diese Anmeldung ist notwendig, damit Sie alle nötigen Kursunterlagen und anschließend den Link zur Prüfung erhalten.

Sollten Sie fachliche Fragen oder Interesse an einer Inhouse-Schulung haben, nehmen Sie bitte Kontakt mit unserem MHFA-Team, Claudia Duwe und Sylke Känner unter mhfa@remove-this.hag-gesundheit.de auf.

Wo finden die Kurse statt?

Die Präsenzkurse finden in den Räumen der HAG e.V. in der Hammerbrookstraße 73 statt. Wir bieten die  Kurse auch online an.

Was kosten die MHFA-Ersthelfer:innen-Kurse?

Die Kursgebühr für die Kurse, die an der HAG e.V. angeboten werden, beträgt 220 Euro. Sie haben die Möglichkeit, im Anschluss an den Kurs regelmäßig Ihre Erfahrungen mit anderen Ersthelfer:innen auszutauschen.

Sollten Sie als Stiftung Interesse haben, Kursteilnahmen finanziell zu fördern, wenden Sie sich bitte an unser MHFA-Team, Claudia Duwe und Sylke Känner unter: mhfa@hag-gesundheit.de.

Wo kann ich meine Erfahrungen austauschen?

Im Rahmen der Projektförderungen kann in Hamburg die Möglichkeit zum regelmäßigen Erfahrungsaustausch angeboten werden. Es finden regelmäßige Online-Treffen statt, in denen sich die psychosozialen Unterstützer:innen austauschen können. So können wir gemeinsam aus den Erfahrungen lernen. Die Psychotherapeutenkammer unterstützt diesen Austausch fachlich. Es gibt keine Verpflichtung, an dem Erfahrungsaustausch teilzunehmen.

 

Termine 2024

  • 24.01.2024 von 12:30 - 13:30 Uhr: Offener Austausch über Zoom über die Rolle und Erfahrungen als psychosoziale Unterstützer:innen

 

Nach obenTeilenDrucken

Seitenbereichsmenü

Nach dem Ende des Seitenbereichsmenü zurück zum Anfang des Seitenbereichsmenü