Fachtagung

Jahrestagung 2021
„Die Jugend von heute“

Chancen und Herausforderungen für gesundes Aufwachsen, Beteiligung und gerechte Teilhabe – nicht nur in Corona-Zeiten

Do. 03.06.21, 10:00 — 14:30 Uhr
online | HAG

Dokumentation der Veranstaltung

Jugendliche mit Masken

Nachfolgend finden Sie die Dokumentation zu der Jahrestagung der HAG.

Besser und schlechter? Gesundheitserfahrungen junger Menschen während der Pandemie
Einblicke in die Ergebnisse der bundesweiten Studien JuCo I und II
Dr. Severine Thomas
Universität Hildesheim, Institut für Sozial- und Organisationspädagogik
Kinder- und Jugendgesundheit im Kontext ihrer Lebenswelten
Prof. Dr. Kevin Dadaczynski
Hochschule Fulda, Fachbereich Pflege und Gesundheit
Spielerische Förderung der Gesundheitskompetenz von Jugendlichen
Das Interventionsbeispiel „Nebolus”
Verena Krah, Demian Frank
Hochschule Fulda, Fachbereich Pflege und Gesundheit
Landungsbrücke 2 – gestärkt in die Zukunft
Svenja Rostosky
Hamburgische Arbeitsgemeinschaft für Gesundheitsförderung e.V. (HAG)
Landungsbrücke 2 – gestärkt in die Zukunft: Das Praxisbeispiel Schulgarten
Svenja Rostosky
Hamburgische Arbeitsgemeinschaft für Gesundheitsförderung e.V. (HAG)
Nummer gegen Kummer – Jugendliche beraten Jugendliche
Lara Jacobsen
AG Kinder- und Jugendschutz Hamburg e.V.
Jung und wohnungslos – wie gelingt Kontakthalten während der Pandemie?
Tanja Minck
Off Road Kids
DreiFürEins
Dr. Sabine Ott-Jacobs (Asklepios Klinikum Harburg), Rasmus Weber (Techniker Krankenkasse)

Die HAG-Jahrestagung thematisierte die aktuelle Situation von Jugendlichen mit Blick auf die Gesundheitsförderung. Praxisbeispiele zeigten verschiedene Angebote für junge Menschen in unterschiedlichen Lebenslagen.

Die Veranstaltung richtete sich an Vereinsmitglieder, Förderer und Fachkräfte aus den Bereichen Jugend, Gesundheit, Soziales, Arbeit, Bildung, Stadtentwicklung und Politik.

Sie fand online mit den Tools Zoom und Wonder.me statt.

Programm

 

Jugendliche und junge Erwachsene kamen zu Beginn der Pandemie kaum zu Wort. In der Öffentlichkeit häufig auf ihr Dasein als Schüler*innen, Auszubildende oder Studierende reduziert, wurden ihnen oft eher stereotype Problem-Rollen zugeschrieben und zu wenig ihre Ressourcen und ihre Bedarfe wahrgenommen. Junge Menschen sorgen sich um ihr persönliches Umfeld – um (Groß-)Eltern, Geschwister, ihre Freund*innen. Sie fühlen sich einsam und haben Angst vor der Zukunft, fühlen sich von der Politik nicht gehört. Umso wichtiger ist ihre Forderung nach Mitbestimmung, Chancengerechtigkeit und Teilhabe. Das gemeinsame Ziel sollte sein: Gesundes Aufwachsen, Beteiligung und gerechte Teilhabe zu gewährleisten – in und nach der Pandemie!

09:45 Uhr

Ankommen im virtuellen Raum

10:00 Uhr       

Begrüßung

Prof. Dr. Susanne Busch
Hamburgische Arbeitsgemeinschaft für Gesundheitsförderung e.V.

Staatsrätin Melanie Schlotzhauer
Behörde für Arbeit, Gesundheit, Soziales, Familie und Integration (Sozialbehörde),
Amt Gesundheit

10:30 Uhr       

Besser und schlechter? Gesundheitserfahrungen junger Menschen während der Pandemie
Einblicke in die Ergebnisse der bundesweiten Studien JuCo I und II

Dr. Severine Thomas
Universität Hildesheim, Institut für Sozial- und Organisationspädagogik

11:00 Uhr       

Kinder- und Jugendgesundheit im Kontext ihrer Lebenswelten
Prof. Dr. Kevin Dadaczynski
Hochschule Fulda, Fachbereich Pflege und Gesundheit

11:30 Uhr       

Gemeinsame Diskussion

12:00 Uhr       

Pause

12:30 Uhr       

Die Jugend von heute – Praxis-Beispiele

Spielerische Förderung der Gesundheitskompetenz von Jugendlichen
Das Interventionsbeispiel „Nebolus”

Verena Krah, Demian Frank
Hochschule Fulda, Fachbereich Pflege und Gesundheit

Landungsbrücke 2 – gestärkt in die Zukunft
Svenja Rostosky
Hamburgische Arbeitsgemeinschaft für Gesundheitsförderung e.V. (HAG)

Nummer gegen Kummer – Jugendliche beraten Jugendliche
Lara Jacobsen
AG Kinder- und Jugendschutz Hamburg e.V. | ajs

Jung und wohnungslos – wie gelingt Kontakthalten während der Pandemie?
Tanja Minck
Off Road Kids

DreiFürEins
Dr. Sabine Ott-Jacobs, Asklepios Klinikum Harburg
Rasmus Weber, Techniker Krankenkasse                    

13:00 Uhr       

Austausch und Begegnung im Wonder-Land

14:15 Uhr       

Ausblick     

14:30 Uhr       

Ende der Veranstaltung

Programm und Einladung zum Download

 

Hier finden Sie verschiedene Dokumente zum Downloaden


Kosten

Die Teilnahmegebühr beträgt 25 Euro.

Für Vertreter*innen von Mitgliedsorganisationen ist die Teilnahme kostenfrei.

Teilnahmebedingungen

Anmeldung

Bitte melden Sie sich bis spätestens 28. Mai 2021 (Anmeldeschluss) an.

Mit Ihrer Anmeldung akzeptieren Sie die Teilnahmebedingungen.

Nach Eingang Ihrer Anmeldung erhalten Sie von uns eine Anmeldebestätigung per E-Mail.

Weitere Infos und Zugangsdaten zur Zoom-Konferenz erhalten Sie kurz vor der Veranstaltung.

Hinweis

Ihre Anmeldedaten werden zum Zweck der Veranstaltungsdurchführung gespeichert. Sie werden nicht an Dritte weitergegeben.

Rechtliche Hinweise

Hier finden Sie die allgemeinen rechtlichen Teilnahmebedingungen  zur Teilnahme an der Veranstaltung.

Veranstalter*in

Hamburgische Arbeitsgemeinschaft für Gesundheitsförderung e.V.

Dörte Frevel
Hammerbrookstraße 73
20097 Hamburg
040 288 03 64-17
doerte.frevel@hag-gesundheit.de
https://www.hag-gesundheit.de

Veranstaltungsort

Anmeldung

Leider ist es nicht mehr möglich, sich für diese Veranstaltung anzumelden.

Nach obenTeilenDrucken

Seitenbereichsmenü

Nach dem Ende des Seitenbereichsmenü zurück zum Anfang des Seitenbereichsmenü