Betriebliche Gesundheitsförderung

Hamburger Gesundheitspreis 2022

Anerkennung und Wertschätzung in Unternehmen

Vom 28. April bis zum 30. November 2021 können sich Hamburger Betriebe, die sich für den Schutz und die Förderung der Gesundheit ihrer Mitarbeiter*innen einsetzen, bewerben.

Symbolbild
Der Hamburger Gesundheitspreis wirft den Blick auf die Gesundheitsförderung im Betrieb

Schwerpunktthema 2022: Anerkennung und Wertschätzung in Unternehmen

Wertschätzung ist ein menschliches Grundbedürfnis wie Essen, Trinken und Schlafen. Wenn Mitarbeiter*innen sich und ihre Arbeit zu wenig anerkannt oder sich ungerecht behandelt fühlen, hat das Folgen für die Arbeitszufriedenheit und Auswirkungen auf deren Gesundheit. Die Produktivität sinkt, das Krankheitsrisiko steigt und das Betriebsklima verschlechtert sich. Die Ergebnisse der bundesweiten Mitarbeiter*innenbefragungen in den letzten zehn Jahren zeigen: Anerkennung und Rückmeldung zur geleisteten Arbeit wird selten erlebt und viele Mitarbeiter*innen können ihre Meinung bei wichtigen Entscheidungen nicht einbringen. Dieses Führungsverhalten wird als kränkend erlebt und als Beeinträchtigung des Selbstwertes.

Eine Schlüsselrolle für ein gutes Arbeitsklima ist die Haltung und der Kommunikationsstil von Führung und Vorgesetzten gegenüber ihren Mitarbeiter*innen. Vertraut die Führung beispielsweise darauf, dass die Mitarbeiter*innen ihre Arbeit gut machen oder steht deren Kontrolle im Vordergrund? Ein freundlicher und wertschätzender Umgangston, der auf Respekt und gegenseitigem Vertrauen beruht, ist die Basis für die Motivation zur Beteiligung von Mitarbeiter*innen.

Die Pandemie mit ihren Zumutungen stellt uns alle auf eine Geduldsprobe. Der Verlust normaler Routinen wie der tägliche Gang zur Arbeit, Hobbys oder soziale Kontakte auf der Arbeit oder im Privaten machen es schwierig „im Takt“ zu bleiben. Im Betrieb unter Corona-Bedingungen das alltägliche Geschäft aufrechtzuerhalten erfordert einigen organisatorischen Aufwand, aber auch Fingerspitzengefühl im Umgang mit den Mitarbeiter*innen. Mehr denn je brauchen sie ein Gefühl der Wertschätzung und Verbindlichkeit mit der Möglichkeit des Austausches mit Kolleg*innen und Vorgesetzten.

Ein Unternehmen – groß oder klein – kann für das seelische und emotionale Wohlbefinden der Mitarbeiter*innen sorgen, indem sie etwa folgende Formen der Wertschätzung erhalten:

  • eine qualifizierte Rückmeldung zu ihrer Arbeit in ehrlicher und angemessener Weise
  • eine fachliche, methodische und emotionale Unterstützung
  • ein Interesse für jede*n Mitarbeiter*in, nicht nur als Arbeitskraft
  • die Möglichkeit einer Weiterentwicklung
  • über die Ziele und die Entwicklung der Organisation informiert und eingebunden werden


Für die Zusammenarbeit und Kommunikation gibt es Regeln und Verfahren:

  • Konflikte werden auf gerechte Weise gelöst.
  • Fragen, Unsicherheiten und Beschwerden werden fair behandelt.
  • Abwertendes Verhalten wird sanktioniert.
     

Bitte beschreiben Sie, wie Sie in Ihrem Unternehmen Anerkennung und Wertschätzung leben und gestalten.

Die Bewerbungsunterlagen stehen vom 28. April bis zum 30. November 2021 (Bewerbungsschluss) auf dieser Seite zur Verfügung.

Hintergrund

Hamburger Gesundheitspreis

Alle zwei Jahre vergeben wir eine Auszeichnung an Unternehmen in Hamburg, die sich für den Schutz und die Förderung der Gesundheit ihrer Beschäftigten einsetzen.

Der Preis wird in den Kategorien Klein-, Mittel- und Großbetriebe vergeben. Mit ihm werden Betriebe ausgezeichnet, die sich über ihre gesetzlichen Verpflichtungen hinaus für den Schutz und die Förderung der Gesundheit ihrer Beschäftigten einsetzen.

Der Hamburger Gesundheitspreis für Betriebe, Wirtschaft und Verwaltung wird gefördert aus Mittel der Behörde für Arbeit, Gesundheit, Soziales, Familie und Integration (Sozialbehörde) sowie aus Projektmitteln der Krankenkassen (GKV) und von der Berufsgenossenschaft für Gesundheitsdienst und Wohlfahrtspflege (BGW).

Die Preisverleihung findet alle zwei Jahre statt.

Bereich schließen

Vergabe der Auszeichnungen

Über die Vergabe der Auszeichnungen entscheidet eine unabhängige Jury. Die Jury arbeitet ehrenamtlich. Die Bewerbungen werden nach einem Punktesystem bewertet. Für die Punktevergabe sind der eingereichte Fragebogen sowie Gespräche von Jurymitgliedern und Begehungen vor Ort maßgeblich. Abschließend wird in einer gemeinsamen Konferenz der HAG e.V., der Beratungsstelle Arbeit & Gesundheit und der Jury die Entscheidung getroffen.

Mitglieder in der Jury Hamburger Gesundheitspreis für Betriebe, Wirtschaft und Verwaltung sind:

  • Thomas Bott, AOK Rheinland/Hamburg
  • Rolf de Vries, Handwerkskammer Hamburg
  • Suneva Brand, Berufsgenossenschaft für Gesundheitsdienst und Wohlfahrtspflege
  • Prof. Dr. Anne Flothow, Hochschule für Angewandte Wissenschaften Hamburg
  • Dr. Nathalie Glaser-Möller, Deutsche Rentenversicherung Nord
  • Gerd Hamann, Airbus Operations GmbH
  • Heike Klamroth, Amt für Arbeitsschutz
  • Dr. Nina Sonntag, AK Arbeitsmedizin der Ärztekammer Hamburg
  • Michael Schulz, BGF-Koordinierungsstelle
  • Petra Versemann, Handelskammer Hamburg
Bereich schließen

Downloads

Ausschreibung 2022

Schwerpunkt: Anerkennung und Wertschätzung im Unternehmen

Bereich schließen

Ausgezeichnete Betriebe

Hier finden Sie die Dokumentationen des Hamburger Gesundheitspreises für Betriebe, Wirtschaft und Verwaltung.

Dokumentation Hamburger Gesundheitspreis 2020

Hier können Sie die Dokumentation des Hamburger Gesundheitspreises 2020 downloaden.

Dokumentation Hamburger Gesundheitspreis 2017

Hier können Sie sich die Dokumentation des Hamburger Gesundheitspreises 2017 downloaden

Dokumentation Hamburger Gesundheitspreis 2015

Hier können Sie sich die Dokumentation des Hamburger Gesundheitspreises 2015 downloaden

Bereich schließen

Arbeitskreis Gesundheitsförderung
in der Arbeitsumwelt

Der Arbeitskreis „Gesundheitsförderung in der Arbeitsumwelt“ ist ein etablierter Treffpunkt für den fachlichen Austausch zur betrieblichen Gesundheitsförderung in Hamburg. Das Forum dient dazu, die Vielfalt betrieblicher Gesundheitsförderungsaktivitäten und -projekte vorzustellen und zu diskutieren. Mitglieder sind Unternehmen, selbstständige Gesundheitsförderungsfachkräfte und Multiplikator*innen.

Die Termine im Jahr 2021 erfahren Sie zu einem späteren Zeitpunkt an dieser Stelle und auf der Website www.gesundearbeit.info.

Sprecher

Axel Herbst
Tel: 040 - 439 28 58
E-Mail: herbst@remove-this.arbeitundgesundheit.de

Bereich schließen
Nach obenTeilenDrucken

Seitenbereichsmenü

Nach dem Ende des Seitenbereichsmenü zurück zum Anfang des Seitenbereichsmenü