Hamburgische Arbeitsgemeinschaft für Gesundheitsförderung e.V.

Motiv: HAG, Foto HAG
Navigation Überspringen
 

Veranstaltungen

Wie können Gesundheitsförderungs- und Präventionsketten erfolgreich entwickelt und umgesetzt werden?

Mittwoch, 07. Februar 2018 13:30 - 16:30

Abschlussveranstaltung des BMBF-Forschungsprojektes Kommunale Entwicklung von Gesundheitsstrategien (KEG)

KEG wird als ein Teilprojekt des Forschungsverbundes PartKommPlus (http://partkommplus.de) vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) im Rahmen des Programms „Präventionsforschung“ seit Februar 2015 für eine Laufzeit von drei Jahren gefördert (Projektende 31.01.2018).

Untersucht wurde, wie Gesundheitsförderungs- und Präventionsketten erfolgreich entwickelt und umgesetzt werden können. Das Teilprojekt in Rothenburgsort wird von der Hochschule Esslingen durchgeführt. Praxispartnerin in Hamburg ist die Hamburgische Arbeitsgemeinschaft für Gesundheitsförderung (HAG e.V.). Weitere Partner sind die Behörde für Gesundheit und Verbraucherschutz und das Bezirksamt Hamburg-Mitte.

Im Rahmen des Forschungsvorhabens tauschten sich Akteure des Netzwerks in Rothenburgsort aus dem Gesundheits-, Familien- und Sozialbereich darüber aus, wie eine gelingende Zusammenarbeit funktionieren und der Aufbau einer Gesundheitsförderungs- und Präventionskette gelingen kann. Im Forschungsprojekt wurde auch die Perspektive der Bewohnerinnen und Bewohner eingeholt. Einige von ihnen wurden als Mitforschende fortgebildet und haben Menschen, die mit Kindern in Rothenburgsort leben (Mütter, Väter oder auch Großeltern) u.a. die Frage gestellt: Wie können Kinder in Rothenburgsort gesund aufwachsen? Dazu wurden Interviews durchgeführt.

Ziel der Abschlussveranstaltung am 7.2.2018 ist es, den Dialog zwischen den Akteuren vor Ort und der Rothenburgsorter Bevölkerung zum Thema Gesundheitsförderung fortzusetzen und dabei auch mit interessierten VertreterInnen aus Politik und Verwaltung ins Gespräch zu kommen.

Die Ergebnisse des Projektes werden vorgestellt. Dabei wird ein Kurzfilm präsentiert, der im Projekt entstanden ist und den Gesamtprozess dokumentiert. Außerdem wird über den aktuellen Stand der Diskussionen und Planungen der Regionalkonferenz (RKR) berichtet, die sich regelmäßig mit dem Thema Gesundheit befasst.
Vorgestellt wird außerdem ein zentrales Arbeitsergebnis des Projekts: Die Forschungsgruppe hat gemeinsam einen Leitfaden aus den eigenen Erfahrungen entwickelt. Dieser kann weitere interessierte Hamburger Stadtteile darin unterstützen, sich zum Aufbau einer Gesundheitsförderungs- und Präventionskette auf den Weg zu machen.

Die Veranstaltung richtet sich an Interessierte aus dem Stadtteil – BewohnerInnen und Akteure – sowie aus der Politik, Forschung und Verwaltung. Die Veranstaltung ist kostenlos.

Die Anmeldung zur Veranstaltung ist bis zum 29.01.2018 über die HAG-Homepage oder über veranstaltungen@hag-gesundheit.de möglich.

Veranstaltungsprogramm
Wie können Gesundheitsförderungs- und Präventionsketten erfolgreich entwickelt und umgesetzt werden?
Mittwoch, 07. Februar 2018
13:30

Ankommen und Anmeldung

 
14:00

Begrüßung und Eröffnung

Falko Droßmann, Bezirksamtsleiter Hamburg-Mitte
Anette Borkel, Stellvertretende Vorsitzende der Hamburgischen Arbeitsgemeinschaft für Gesundheitsförderung e.V.

 
14:30

Erkenntnisse und Empfehlungen des Forschungsprojektes KEG und Diskussion im Plenum

Petra Wihofszky, Hochschule Esslingen
Petra Hofrichter, Hamburgische Arbeitsgemeinschaft für Gesundheitsförderung e.V.

 
15:15

Was hat KEG gebracht? Blick auf Rothenburgsort und Ausblick auf Hamburg

Josephine Göldner, Hamburgische Arbeitsgemeinschaft für Gesundheitsförderung e.V.
Angelika Hoffmann, Bezirksamt Hamburg-Mitte
Angelika Schlaeger, Spielhaus Traunspark
Klaus-Peter Stender (angefragt), Behörde für Gesundheit und Verbraucherschutz

 
15:45

Dialogzeit: Gemeinsamer Austausch mit den Teilnehmer*innen und Ausklang

 
16:30

Ende der Veranstaltung

 
Veranstaltungsort
Jugenderholungswerk Hamburg e. V.
Ausschläger Billdeich 6
20539 Hamburg
Veranstalter
Hamburgische Arbeitsgemeinschaft für Gesundheitsförderung e. V.
Hammerbrookstraße 73
20097 Hamburg
Dokument herunterladen
icon: dokument Abschlussveranstaltu...
Teilnahmegebühr

Keine

Anmeldung

Bis Montag, 29. Januar 2018.

Jetzt online Anmelden icon: right

 

Veranstaltungen

 
Aktualisiert am 17.01.18 10:26