Hamburgische Arbeitsgemeinschaft für Gesundheitsförderung e.V.

Motiv: HAG, Foto HAG
Navigation Überspringen
 

Veranstaltungen

Informationsveranstaltung zur Landesrahmenvereinbarung

Mittwoch, 10. Februar 2016 14:00 - 17:00

Das Präventionsgesetz wird ab 2016 wirksam. Es besteht im Wesentlichen aus einer Ergänzung des § 20, SGB V und nimmt damit vorrangig die gesetzlichen Krankenkassen (GKV) in die Pflicht. Die Krankenkassen erarbeiten derzeit gemeinsam mit den Unfall-, Pflege- und Rentenkassen auf Bundesebene eine nationale Präventionsstrategie – die sogenannten Bundesrahmenempfehlungen. Dabei werden sie von den Ländern und Kommunen, der Arbeitsagentur, den obersten Arbeitsschutzbehörden und anderen relevanten Stellen beraten. Zusätzlich können auch die private Kranken- und Pflegeversicherung oder die Träger der Grundsicherung hinzugezogen werden. Auf Länderebene sollen dann Landesrahmenvereinbarungen (LRV) geschlossen werden, die sich an den Bundesrahmenempfehlungen orientieren. Sie regeln gemeinsame und einheitlich zu verfolgende Ziele und Handlungsfelder, Zuständigkeitsfragen, die Koordinierung von Leistungen der Beteiligten, die Mitwirkung weiterer Einrichtungen sowie die Zusammenarbeit mit dem öffentlichen Gesundheitsdienst und der Jugendhilfe.

In Hamburg gibt es bereits seit Jahren bewährte Strukturen der Zusammenarbeit, sowohl im Rahmen des „Paktes für Prävention“ mit seinen knapp 120 Unterzeichnern, als auch im Rahmen der HAG, in der über 60 Akteure (Sozialversicherungsträger, Fachbehörden, Wohlfahrtsverbände, Kammern der Heilberufe, Berufsverbände etc.) als Mitglieder vertreten sind. Das Hamburger Modell hat quasi Pate gestanden für die nun im Präventionsgesetz geforderte Zusammenarbeit und die verbindliche Regelung der Ziele sowie die gemeinsame Förderung von Settingprojekten.

Die Nationale Präventionskonferenz wird bis Mitte Februar 2016 die Bundesrahmenempfehlungen zur Umsetzung des Präventionsgesetzes erarbeiten. Die Erarbeitung der LRV in Hamburg koordiniert der Verband der Ersatzkassen (vdek). Hierfür wurde eine Arbeitsgemeinschaft eingesetzt (AG LRV). Auch wenn die Landesrahmenvereinbarungen erst nach dem Vorliegen der Bundesrahmenempfehlungen verabschiedet werden, sind die Vorbereitungen in Hamburg bereits angelaufen.

Die AG LRV möchte den Sachstand der Beratungen auf Bundesebene und zur Erarbeitung der Hamburger Landesrahmenvereinbarung gerne den Kooperationspartnern des Paktes für Prävention vorstellen, denn der Pakt für Prävention soll als beratendes Gremium für die Umsetzung der Landesrahmen­verein­barung dienen und darum bereits zu einem frühen Zeitpunkt einbezogen werden.

Veranstaltungsprogramm
Informationsveranstaltung zur Landesrahmenvereinbarung
Mittwoch, 10. Februar 2016
14:00

Ankommen

Welche Fragen und/oder Anregungen bringen Sie mit für die Landesrahmenvereinbarung?

 
14:30

Begrüßung

Hildegard Esser | Behörde für Gesundheit und Verbraucherschutz

 
14:40

Vorstellung aktueller Stand der Landesrahmenvereinbarung

Kathrin Herbst | Verband der Ersatzkassen e.V.

icon: dokument Präsentation Herbst [pdf Dokument, 329 KB]

 
15:00

Statements der Partner der Landesrahmenvereinbarung

Hildegard Esser | Behörde für Gesundheit und Verbraucherschutz
Meike Hauschild | Deutsche gesetzliche Unfallversicherung
Sven Jung | Deutsche Rentenversicherung Nord
Kathrin Herbst | Verband der Ersatzkassen e.V.

 
16:00

Plenumsdiskussion

 
17:00

Ende der Veranstaltung

 
Veranstaltungsort
Zentrum für Aus- und Fortbildung - Veranstaltungsservice
Normannenweg 26
20537 Hamburg
Veranstalter
Behörde für Gesundheit und Verbraucherschutz - Amt für Gesundheit
Billstraße 80
20539 Hamburg
Dokument herunterladen
icon: dokument Flyer Info-Veranstal...
Teilnahmegebühr

Keine

Hinweis

Diese Veranstaltung ist kostenfrei

 

Veranstaltungen

 
Aktualisiert am 19.02.16 17:35