Hamburgische Arbeitsgemeinschaft für Gesundheitsförderung e.V.

Motiv: HAG, Foto HAG
Navigation Überspringen
 

Veranstaltungen

Interkulturelle Öffnung der Gesundheitsversorgung in der Metropolregion Hamburg

Donnerstag, 12. Juni 2014 10:00 - 18:00

Aktueller Stand und notwendige Entwicklungen

In Hamburg leben derzeit rund 530.000 Menschen mit Migrationshintergrund, das sind 30% aller Einwohnerinnen und Einwohner. Die damit einhergehende kulturelle und sprachliche Vielfalt bedeutet eine wertvolle gesellschaftliche Bereicherung. Diese Vielfalt stellt die Gesundheitsversorgung mitunter aber auch vor Herausforderungen.
Im Rahmen des von der Volkswagen-Stiftung geförderten internationalen Forschungsprojekts zu „Seelischer Gesundheit und Migration“ (www.segemi.de) wurden bundesweit erstmals epidemiologische Daten zur Häufigkeit psychischer Störungen sowie zur Inanspruchnahme psychosozialer Gesundheitsleistungen von Menschen mit türkischem Migrationshintergrund in Hamburg und Berlin erhoben. Diese bislang fehlenden Daten bilden die Voraussetzung für eine Diskussion über eine bedarfsgerechte Gesundheitsversorgung.
Das Ende des über dreieinhalbjährigen Forschungsprojekts nimmt das Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf (UKE) zum Anlass, gemeinsam mit Wissenschaftler_innen, Praktiker_innen, Verantwortlichen der Gesundheitsversorgung und Vertreter_innen der Migrationsorganisationen in einen konstruktiven Dialog zu treten.
Auf der Basis von versorgungswissenschaftlichen Erkenntnissen soll eine offene Diskussion über die Implikationen zur Verbesserung der Versorgung von Patientinnen und Patienten mit Migrationshintergrund in Hamburg ermöglicht werden.

Die Veranstaltung findet im UKE, Hörsaal Anatomie (N 61), statt.

Die Veranstaltung ist ausgebucht.

Veranstaltungsprogramm
Interkulturelle Öffnung der Gesundheitsversorgung in der Metropolregion Hamburg
Donnerstag, 12. Juni 2014
10:00

Begrüßung und Einleitung

Prof. Dr. Dr. Uwe Koch-Gromus, Dekan

 
10:20

Bedeutung, Herausforderungen und Entwicklungen der Zuwanderung für Deutschland

Aydan Özoğuz, Staatsministerin bei der Bundeskanzlerin und Beauftragte der Bundesregierung für Migration, Flüchtlinge und Integration

 
10:40

Gesundheitspolitische Bedeutung der interkulturellen Öffnung für die Versorgung in Hamburg

Senatorin Cornelia Prüfer-Storcks, Präses der Behörde für Gesundheit und Verbraucherschutz der Freien und Hansestadt Hamburg

 
11:00

Stand und Schwerpunkte der gesundheitsbezogenen Migrationsforschung

Prof. Dr. Holger Schulz, UKE

 
11:30

Kaffeepause und im Anschluss: Wissenschaftliche und praxisnahe Beiträge zum Stand der Versorgung

 
12:00

Stand und Bedarfe der Interkulturellen Öffnung in der gynäkologischen Versorgung und Geburtshilfe & Diskussion

Prof. Dr. Theda Borde, Alice Salomon Hochschule Berlin

Moderation: Prof. Dr. Corinna Petersen-Ewert, HAG

 
12:30

Interkulturelle Öffnung in der Pflege – aktueller Stand und zukünftige Bedarfe und Herausforderungen & Diskussion

Prof. Dr. Monika Habermann, Hochschule Bremen

Moderation: Prof. Dr. Corinna Petersen-Ewert, HAG

 
13:00

Mittagessen und Infobörse

 
14:00

Stand der Interkulturellen Öffnung in der in der psychosozialen Versorgung & Diskussion

Dr. Mike Mösko, UKE

Moderation: Prof. Dr. Corinna Petersen-Ewert, HAG

 
14:30

Interkulturelle Öffnung am Beispiel der Flüchtlingsambulanz am UKE & Diskussion

Cornelia Reher, UKE

Moderation: Prof. Dr. Corinna Petersen-Ewert, HAG

 
15:00

Kaffeepause

 
15:30

Persönliche Danksagung an die Unterstützer_innen der Hamburger SeGeMi Studie

 
15:45

Plenumsdiskussion

Notwendige Maßnahmen zur Verbesserung der Gesund-heitsversorgung von Menschen mit Migrationshintergrund in Hamburg

Diskutanten:

Prof. Dr. Herbert Rebscher
Vorsitzender des Vorstands, DAK-Gesundheit

Dr. Matthias Gruhl
Amtsleiter, Behörde für Gesundheit & Verbraucherschutz HH

Dr. Ingrid Künzler
Vorsitzende der Geschäftsführung, Deutsche Rentenversicherung-Nord

Dr. Dirk Heinrich
Vorsitzender der Vertreterversammlung, Kassenärztliche Vereinigung Hamburg

Prof. Dr. Dr. Martin Härter
Sprecher psychenet - Hamburger Netz psychische Gesundheit

Prof. Dr. Frank-Ulrich Montgomery
Präsident der Ärztekammer Hamburg

Bettina Nock
Vorstand, Psychotherapeutenkammer Hamburg

Nebehat Güclü
1. Vorsitzende, Türkische Gemeinde Hamburg

Dr. Kalliopi Ntalakoura
FÄ für Herzchirurgie & Kinder- und Jugendpsychiatrie

Moderation: Burkhard Plemper

 
17:30

Fazit

Prof. Dr. Dr. Uwe Koch-Gromus, Dekan

 
18:00

Geselliger Ausklang mit Musik

 
Veranstaltungsort
UKE - Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf
Hörsaal
Martinistraße 52
20246 Hamburg
Veranstalter
UKE - Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf
Hörsaal
Martinistraße 52
20246 Hamburg
Dokument herunterladen
icon: dokument Flyer Fachtagung 12....
Teilnahmegebühr

Keine

Hinweis

Der Veranstaltungsraum ist barrierefrei zugänglich.

 

Veranstaltungen

 
Aktualisiert am 04.06.14 12:38