Hamburgische Arbeitsgemeinschaft für Gesundheitsförderung e.V.

Motiv: Familie, Foto Losevsky Pavel, Shutterstock.com
Navigation Überspringen
 

Hamburger Bündnis gegen den Plötzlichen Säuglingstod

Buendnislogo2014

Die HAG koordiniert das „Hamburger Bündnis gegen den Plötzlichen Säuglingstod“, in dem seit 1995 der Sachverstand verschiedener Berufsgruppen aus Forschung und Praxis gebündelt wird. Daran beteiligt: Geburtskliniken, Hebammen- und Kinderarztpraxen, Mütterberatungsstellen, Universitätsklinikum Eppendorf (UKE) und die Hamburger Gesundheitsbehörde. Durch die erfolgreiche Arbeit des Bündnisses ist in Hamburg die Zahl der Kinder, die am Plötzlichen Säuglingstod (SIDS) starben, stark zurück gegangen. 1996 starben in Hamburg noch 15 Kinder diesen mysteriösen Tod. In 2016 dagegen gab es nur noch einen einzigen SIDS-Fall!
Der Plötzliche Säuglingstod ist bundesweit eine der Hauptursachen für den Tod im ersten Lebensjahr. Plötzlich, unerwartet und für Eltern ohne erkennbare Vorzeichen sterben Ende der 90er Jahre in Deutschland jährlich 600 bis 700 gesunde Säuglinge, 2009 waren es erstmals unter 200. Zahlreiche Studien belegen heute die besondere Bedeutung von Risikofaktoren. Ihre konsequente Vermeidung verringert das Risiko deutlich.
Das Risiko des Plötzlichen Säuglingstodes wird gemindert, wenn diese Hinweise beherzigt werden:

 
  • Legen Sie Ihr Baby zum Schlafen nur in die Rückenlage!
  • Rauchen Sie nicht – auch nicht während der Schwangerschaft!
  • Sorgen Sie für eine gesunde Schlafumgebung!
  • Stillen schützt!
 

Diesem Wissen um Risikofaktoren trägt auch das Hamburger Bündnis gegen den Plötzlichen Kindstod Rechnung. Die interdisziplinäre Arbeitsgruppe trifft sich zweimal im Jahr und erarbeitet Informationsmaterialen oder führt Aktionen durch. Zusätzlich werden in den jährlich stattfindenden Fachgesprächen Themen, die mit der SIDS-Prävention im Zusammenhang stehen, mit Experten/innen diskutiert.

 

Bündnis Mitglieder

  • Behörde für Gesundheit und Verbraucherschutz
  • Berufsverband der Kinder- und Jugendärzte
  • Sucht.Hamburg
  • Bundesverband der Laktationsberaterinnen / Europäisches Institut für Stillen und Laktation
  • Hamburgische Arbeitsgemeinschaft für Gesundheitsförderung e.V.
  • Hebammenverband Hamburg
  • KS Media
  • Mütterberatung
  • Netzwerk der Hamburger Familienhebammen
  • UKE, Institut für Rechtsmedizin
  • Von Anfang an e.V.
  • Wichmann & Friends
 

Ihre Ansprechpartnerin:

Petra Hofrichter
icon: telefon 040 / 2880 364 11
icon: mail Mail senden
 

nächstes Bündnis-Treffen

29.11.2017
16:00 – 18.00 Uhr in der HAG

 

Flyer zum sicheren Babyschlaf

icon: dokument "Schlaf gut, Baby" . ...

 

Faltblatt

Hilfe! Mein Baby hört nicht auf zu schreien
Ratgeber für junge Eltern

icon: dokument Hilfe! MeinBabyschrei...

 

Weitere Informationen

finden Sie hier

 
 

Familie

 
Aktualisiert am: 18.10.17