Hamburgische Arbeitsgemeinschaft für Gesundheitsförderung e.V.

Motiv: Betrieb, Foto Yuri Arcurs, Shutterstock.com
Navigation Überspringen
 

Hamburger Gesundheitspreis 2015

Gesundheitssenatorin Prüfer-Storcks zeichnet vier Betriebe mit dem Hamburger Gesundheitspreis 2015 aus.

Gruppenbild aller PreisträgerInnen

Die Hamburgische Arbeitsgemeinschaft für Gesundheitsförderung e. V. (HAG) hat am 13. April 2016 vier Betriebe zum Thema „Beschäftigte beteiligen!“ mit dem Hamburger Gesundheitspreis 2015 ausgezeichnet. Gesundheitssenatorin Cornelia Prüfer-Storcks und die Vorsitzende der HAG, Prof. Dr. Corinna Petersen-Ewert, überreichten die Preise im Rahmen des zwölften Gesundheitstages der Hamburger Wirtschaft in der Handelskammer Hamburg.

Für ihr besonderes Engagement in der betrieblichen Gesundheitsförderung erhielten vier Betriebe bei der neunten Ausschreibung des Hamburger Gesundheitspreises eine Auszeichnung:

• Thomas Becker – das Atelier für Schmuck
• der Pflegedienst HILFE DAHEIM
• die GroundSTARS GmbH & Co. KG
• das Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf (UKE)

Die Betriebe, die in die Endrunde gekommen waren, erhielten eine Teilnahmeurkunde.

Die Gesundheitssenatorin Cornelia Prüfer-Storcks, begrüßte die etwa 140 Teilnehmenden und bedankte sich bei der Jury, die aus den 30 Bewerbungen in einem gestuften Verfahren die vier Gewinnerbetriebe ermittelt hatte.

Gesundheitssenatorin Cornelia Prüfer-Storcks sagte in ihrem Grußwort, die Anzahl der Bewerbungen könne mit manchem Bundeswettbewerb mithalten. Sie hob hervor, dass die Beschäftigten selbst die Expert_innen ihrer eigenen Arbeits- und Lebenssituation seien und deshalb Beteiligung im Prozess des betrieblichen Gesundheitsmanagements eine wichtige Rolle einnehme. Kooperation, Kommunikation, Beteiligung, Vernetzung und die aktive Einbeziehung seien Garanten für unternehmerischen Erfolg. Hinsichtlich des Präventionsgesetzes bekräftigte Prüfer-Storcks die wichtige Rolle der HAG in einer zukünftigen Landesrahmenvereinbarung, welche auch die betriebliche Gesundheitsförderung einbeziehen wird.

Prof. Dr. Anne Flothow von der Hochschule für Angewandte Wissenschaften verdeutlichte in ihrem Vortrag, dass eine Beteiligung von Beschäftigten im Rahmen eines betrieblichen Gesundheitsmanagements dann am besten gelingt, wenn die Top- down- mit den die Bottom-up-Strategien nachhaltig miteinander verknüpft würden.

Dokumentation Gesundheitspreis 2015
Die teilnehmenden Betriebe des Hamburger Gesundheitspreises 2015 präsentieren ihre Aktivitäten zur betrieblichen Gesundheitsförderung in einer Dokumentation.

Der Hamburger Gesundheitspreis 2015 wird von der Behörde für Gesundheit und Verbraucherschutz (BGV), den Hamburger Krankenkassen (GKV) und der Berufsgenossenschaft für Gesundheitsdienst und Wohlfahrtspflege (BGW) gefördert.

 

Gesunde Beschäftigte – gesundes Unternehmen:

HamburgerGesundheitspreis

Das ist das Motto des Hamburger Gesundheitspreises für Betriebe, Wirtschaft und Verwaltung. Mit ihm werden Betriebe ausgezeichnet, die sich über ihre öffentlich-rechtlichen Verpflichtungen hinaus für den Schutz und die Förderung der Gesundheit ihrer Beschäftigten einsetzen. Alle zwei Jahre organisiert die HAG die Ausschreibung.
Der Hamburger Gesundheitspreis soll der betrieblichen Gesundheitsförderung neue Impulse geben. Insbesondere Kleine und Mittlere Unternehmen sollen zur betrieblichen Gesundheitsförderung motiviert werden. In Zeiten des demografischen Wandels ist die Gesundheit der Beschäftigten ein kostbares Gut für Unternehmen. Erhalt der Leistungs- und Beschäftigungsfähigkeit, steigende Produktivität und Kreativität sind nur einige der Vorteile, die betriebliche Gesundheitsförderung mit sich bringt.

 

Ziele

  • Arbeitsschutz und Gesundheit im Betrieb fördern
  • Gesunde Arbeitsumwelten schaffen
  • Gesundheitliche Eigenverantwortung von Unternehmer/innen und Beschäftigten stärken
  • Erfahrungsaustausch und Vernetzung in der betrieblichen Gesundheitsförderung
 

Hamburger Gesundheitspreis 2015

Die Ausschreibung für den Gesundheitspreis 2015 hatte den thematischen Schwerpunkt „Beschäftigte beteiligen!"Die Beteiligung, also eine Mitwirkung und Mitentscheidung von Beschäftigten, ist ein zentrales Element der Luxemburger Deklaration zur betrieblichen Gesundheitsförderung in der Europäischen Union.

 

Ihr Ansprechpartner:

Axel Herbst
icon: telefon 040 439 2858
icon: mail Mail senden
 

Dokumentation Gesundheitspreis 2015

Hier finden Sie Informationen über die Aktivitäten zur betrieblichen Gesundheitsförderung der teilnehmenden Betriebe des Hamburger Gesundheitspreises 2015.

icon: dokument Dokumentation HGP 2015

 

Koordination Gesundheitspreis 2015

Der Verein Arbeit und Gesundheit - von Beginn an fachlicher Kooperationspartner des Gesundheitspreises - unterstützt die HAG nun auch in der Koordination der Ausschreibung.

 

Hamburger Gesundheitspreis 2015

 
 

Betrieb

 
Aktualisiert am: 13.03.17